Tanzplan Deutschland
Stempel
Tanzplan Chronik99
3. Quartal 20071042

4. Juli
Pressekonferenz auf K3 Zentrum fr Choreographie / Tanzplan Hamburg

Erste Begehung der Baustelle / Umbauarbeiten auf der Halle P1

5. und 6. Juli 2007
Choreographie Tagung in Kln

An der Hochschule fr Musik Kln/Studiengang TANZ - Studiotheater findet eine Tagung zum Thema "Choreographieren Reflektieren" statt. Teilnehmer sind u.a. Christiane Berger, Kerstin Evert, Susanne Foellmer, Yvonne Hardt. Die Tagung wird gefrdert von Tanzplan Deutschland.

7. und 28. Juli
Kursprogramm im Bereich Kulturmanagement und Produktionspraxis auf K3

Zwischen Distanz und Nhe: Dramaturgie im zeitgenssischen Tanz mit Susanne Foellmer.

11. 13. Juli
Audition

Der zweite, praktische Teil der Zugangsprfung fr den Masterstudiengang SODA Solo / Dance / Authorship findet in der Hochschule fr Schauspielkunst Ernst Busch statt; von den 83 Bewerbern nehmen 27 an der Audition teil, 10 werden aufgenommen.

13. und 14. Juli
Kursprogramm im Bereich Kulturmanagement und Produktionspraxis auf K3

ber Tanz reden mit Janine Schulze.

10. bis 13. Juli
Xtra FREI. Festival und Forum fr Freie zeitgenssische Tanzprojekte im Rahmen des Norddeutschen Tanztreffens Tanzplan Bremen

steptext dance project und Tanzplan Bremen laden zum 1. Begegnungsfestival zeitgenssischer Tanzschaffender aus Norddeutschland: Xtra FREI. Zahlreiche freischaffende Kompanien und junge Choreografen stdtischer Ensembles prsentieren von 10. bis 13. Juli ihre Arbeiten in der Schwankhalle Bremen. Choreografen und Kompanien aus Hamburg, Hannover, Braunschweig, Bremen und das Projektensemble PET_1 des Tanzlabor_21/ Ein Projekt von Tanzplan Deutschland zeigen ihre aktuellen knstlerischen Projekte. Workshops, Gesprchsforen und Podiumsdiskussionen komplettieren das Programm.

20. Juli bis 5. August 2007
Tanzplan Potsdam: Artists in Residence: Arbeitswochen Choreografie #2. Working Together Zusammen Arbeiten

Wie bereits im letzten Jahr veranstaltet die fabrik auch in diesem Sommer die Arbeitswochen Choreografie, eine Plattform fr junge Choreografen, die fr zwei Wochen in den Potsdamer Studios arbeiten knnen. Lag der Schwerpunkt 06 auf Soloarbeiten, so ist 07 der gemeinsame Ausgangspunkt das Thema Working Together Zusammen Arbeiten. Collaboration ist dabei im Tanzbereich in den letzten Jahren zu einem Schlagwort geworden. Doch wie (verschieden) lsst sich Collaboration im choreografischen Arbeitsprozess umsetzen? Welche Arbeitsweise entspricht welchen Bedrfnissen, und wie beeinflusst eine bestimmte Arbeitsweise das choreografische Produkt? Die fabrik hat fnf Gruppen aus Berlin, London, Stockholm und Zagreb eingeladen, um in gemeinsamen Workshops (u.a. mit Antonia Baehr, Lit Walkey), im Austausch mit internationalen Mentoren und natrlich in der Arbeit an individuellen Projekten kollaborative Arbeitsformen zu diskutieren und auszuprobieren.
Am 4. August um 18 Uhr prsentieren die Gruppen in einem Offenen Studio ihre Arbeitsergebnisse.

23. Juli bis 3. August
Tanzplan Dresden: Sommerwerkstatt Muse7_07

Die erste Sommerwerkstatt von Tanzplan Dresden findet an der Palucca Schule Dresden Hochschule fr Tanz statt. Sie richtet sich an Tnzer, Choreografen, Musiker, Kinder und andere Interessierte. Das Angebot umfasst Klassischen und Zeitgenssischen Tanz sowie Forsythe Improvisation Technologies, Iyengar Yoga, Theorie zu Komposition und Skript im Tanz sowie spezielle Kurse fr Kinder.
Darber hinaus gibt es im gleichen Zeitraum eine besondere Frderung fr junge Choreografen, die sich im Team fr einen begleiteten choreografischen Prozess um eine creative residency bewerben.

25. und 26. Juli
Access to Dance. Tanzplan Mnchen: "anna tanzt II" in der Muffathalle

Das zweite Schulprojekt im Rahmen des erweiterten Kinder- und Jugendprogramms des Bayerischen Staatsballetts findet im Bereich studies von Access to Dance. Tanzplan Mnchen statt. Die etwa 110 Schlerinnen und Schler der 8. Jahrgangsstufe des St. Anna Gymnasiums und einer Klasse der Berufsschule zur Berufsvorbereitung am Bogenhauser Kirchplatz arbeiten den gesamten Monat Juli unter der Leitung der Berliner Choreografin Nadja Raszewski und Tnzern und Pdagogen des Bayerischen Staatsballetts sowie von Tanz und Schule e.V. an einer eigenen Choreografie.
Das Projekt begann im Sommer 2006, als die Idee der Direktorin des St. Anna Gymnasiums, Dr. Ingrid Neuner, zum ersten Mal zusammen mit dem Bayerischen Staatsballett und in dessen Probenrumen realisiert wurde. Es wurden aufregende und anregende vier Wochen nicht-kompetitiver Teamarbeit, Konzentration und Leidenschaft, fokussiert auf ein knstlerisches Produkt, das mit Stolz der ffentlichkeit prsentiert werden konnte.

August
Hochschulbergreifendes Zentrum Tanz Pilotprojekt Tanzplan Berlin in Kooperationen mit dem Internationalen Tanzfest TANZ IM AUGUST 2007

An zwei der Workshops, die im Rahmen von Tanz im August stattfinden, nehmen Studierende des HZT Berlin gemeinsam mit weiteren Tnzern teil: The Deconstruction of Ballet mit Janet Panetta aus New York (20 bis 24. August + 27. bis 31. August) und Dance Techniques for contemporary Bodies mit Milli Bitterli aus Wien (27. bis 31. August).
Darber hinaus partizipieren die Studierenden des HZT Berlin an einem temporren Laboratorium, das die Choreografie Studenten des ex.e.r.ce Programms aus Montpellier kreieret haben. Unter dem Begriff KNOWLEDGE AND FUN (K.A.F.) schaffen sie einen Ort mitten im Festivalgeschehen, an dem sie gemeinsam reden, lesen, schreiben, dokumentieren, produzieren und auffhren. Tglich von 19.-31. August.

25. und 26. August
Take-off: Junger Tanz. Tanzplan Dsseldorf
Workshop fr Choreografen und Komponisten

Im Rahmen von Take-off: Junger Tanz. Tanzplan Dsseldorf veranstaltet das tanzhaus nrw gemeinsam mit der Tonhalle Dsseldorf einen Workshop, der sich an professionell ttige Choreografen und Komponisten wendet, die an der knstlerischen interdisziplinren Arbeit fr Kinder und Jugendliche interessiert sind. Der Workshop am 25. und 26. August zielt auf den Austausch von Erfahrungen, der Vorstellung eigener Projekte und der Entwicklung von Perspektiven fr eine zuknftige Zusammenarbeit zwischen Tanz und Musik. Frdergelder stehen fr im Anschluss eingereichte Projekte zur Verfgung.

5. September
Tanzplan Jugendclub K3

Der Tanzplan Jugendclub K3 beginnt unter der Leitung der Choreografin und Tanzpdagogin Friederike Lampert in Kooperation mit dem Fachverband Darstellendes Spiel, Gabriele Bhr theater macht schule. Tanzbegeisterte Schler ab 15 Jahren knnen einmal die Woche verschiedene Tanztechniken und choreografische Arbeitsweisen kennen lernen und an zwei Tanzstcken pro Jahr teil mitwirken, die im Rahmen des Tanzplan Hamburg auf Kampnagel aufgefhrt werden. Die Proben und das Training finden jeweils mittwochs 17 19 Uhr statt. Die Auffhrung des ersten Tanzstcks des Jugendclubs K3 ist fr Februar 2008 geplant.

6. September
Pressegesprch in Dsseldorf

Von 10-11 Uhr gibt es anlsslich des 2. take-off Festivals ein Pressegesprch mit Dr. Veronika Dbgen, Bertram Mller, Martina Kessel, den Vertretern aller Spielorte sowie der Choreografin Silke Z. und den beiden Darstellern ihrer Produktion "machtMut".

15. und 16. September
2. Bewerbungsrunde fr MA Zeitgenssische Tanzpdagogik / Frankfurt

Zum Wintersemester 07/08 beginnt an der Hochschule fr Musik und Darstellende Kunst Frankfurt Main (HfMDK) im Rahmen von TANZLABOR_21 der Masterstudiengang Zeitgenssische Tanzpdagogik unter der Leitung von Prof. Kurt Koegel. Die zweite Auswahlrunde fr den Masterstudiengang findet am 15. und 16. September im Ausbildungsbereich ZuKT, HfMDK, Eschersheimer Landstr. 29 39, 60322 Frankfurt am Main statt.

13. September bis 6. Oktober
2. Festival Junger Tanz. Tanzplan Dsseldorf

Im Rahmen von Take-off: Junger Tanz. Tanzplan Dsseldorf startet am 13.9. das 2. Festival Take-off: Junger Tanz. Bis zum 6. Oktober sind Kinder und Jugendliche eingeladen, Tanzkunst in Bhnenveranstaltungen, Probenbesuchen, Workshops und einem groen Tanzcamp zu erleben. An fnf Dsseldorfer Spielorten (tanzhaus nrw, Junges Schauspielhaus, Forum Freies Theater, Neuer Tanz und Tonhalle) zeigt das Festival in mehr als 20 Auffhrungen und einem Dutzend Workshops die breite Vielfalt an knstlerischen Ausdrucksmglichkeiten der Sparte Tanz. U.a. mit Danstheater Aya (NL), De Stilte (NL), Dschungel Wien (A), Gudrun Lange/Marlin de Haan (D), Leandro Kees (D), Membros (BRA), Silke Z. (D), Katja F.M. Wolf / Renat Safiullin (D).

14. und 15. September
Kursprogramm im Bereich Kulturmanagement und Produktionspraxis auf K3 Produktionspraxis im Schweinsgalopp mit Honne Dohrmann

15. und 16. September
Experimentelles Symposium / Potsdam
15. und 16. September: A Body is a Body isnt (Virtuelle Krper)

Virtualitt beschreibt einen Raum und eine Zeit reinen Potentials. In Momenten der Virtualitt treten Krper aus vorgegebenen Mustern und Bildern heraus hinein ins Werden, in das Grenzgebiet zwischen dem Realen und dem Vorstellbaren. Das experimentelle Symposium A BODY IS AS A BODY ISNT versammelt knstlerische und theoretische Vorschlge, die versuchen, Virtualitt erkennbar und erfahrbar zu machen. In einer groen Installation wird zugunsten einer rumlichen Vernetzung eine Gleichzeitigkeit von Text, Bild, Erfahrung, Bewegung, Krper, Zurschaustellung und Betrachtung hergestellt. Performances, Filme, Videos, Vortrge, Installationen Programm durch eine Nacht und einen Tag mit bernachtung in der Black-Box. Mit Antonia Baehr, Alessio Bonaccorsi, Lisa Buck und Trilby Cox, Stephan Geene, Frdric Gies, Stefan Pente, Ines Schaber, Tim Stttgen, Rut Waldeyer und Gisa Schraml, William Wheeler, Laurie Young, u.a. Kuratiert von Stefan Pente und William Wheeler.

21. September
Urauffhrung in Bremen

Im Rahmen von Tanzplan Bremen Norddeutsches Tanztreffen kommt es zu einer Urauffhrung eines Tanzstckes "Shaum" von Helge Letonja mit einer Neukomposition von Jrg Ritzenhoff. Weitere Termine: 22., 27., 28., 29. Sept. 2007, jeweils 20 Uhr in der Schwankhalle. Choreografie: Helge Letonja; Tanz: Anna Bussey, Virginia Gimeno Folgado, Gnther Grollitsch, Jordi Vilaseca Lorite, Vanessa Prez Tejedor; Lichtdesign: Frauke Richter; Produktion: steptext dance project, Bremen.

22. und 23. September
Kursprogramm im Bereich Kulturmanagement und Produktionspraxis auf K3

Veranstaltungstechnik: Einfhrung in Grundlagen mit Markus Both / Holger Duwe / Jrn Walter jeweils 10-17 Uhr

24.-30. September
Schulprojekt und Fortbildung mit Ana Catalina Roman / Mnchen

Auf dem Plan des Programmbereichs studies im Rahmen von access to dance. Tanzplan Mnchen stehen diverse Schulprojekte und Fortbildungen, die der Verein Tanz und Schule organisiert und koordiniert. So wird die spanische Tnzerin Ana C. Roman im September ein 5-tgiges Schultanzprojekt an der Mnchner Joseph von Fraunhofer Realschule leiten und tglich mit einer 9. Klasse vier Schulstunden arbeiten. Den Abschluss bildet eine kleine schulinterne Prsentation.
Ergnzend zu diesem Schulprojekt wird Ana C. Roman im Rahmen der Pdagogenfortbildung an drei Tagen den Projektleitern (Tnzern und Tanzpdagogen) von Tanz und Schule e.V. ihre Arbeitsweise vorstellen und dabei den Aufbau des Schulprojekts nachvollziehbar und zugnglich machen.

25. September
Die Jungs von Herder, IGS Herder Schule

Das dritte Projekt in diesem Jahr widmet sich der Zielgruppe, die am schwierigsten fr Zeitgenssischen Tanz zu gewinnen ist: Den Jungs! Nicole Peisl (Tnzerin der Forsythe Company) hat gemeinsam mit den Lehrern der Herderschule eine Gruppe von Jungen der 6. und 7. Klasse zusammengestellt und wird in den nchsten Wochen gemeinsam im Creative Team eine Performance erarbeiten. Auffhrung am 25.9.07 um 19 Uhr in der Aula der IGS Herder Schule, Wittelsbacher Allee 6-12, 60316 Frankfurt, Eintritt frei.1043

Tanzplan Deutschland