Tanzplan Deutschland
Stempel
Tanzplan Chronik97
3. Quartal 2006635

Juli 2006
Ernennung

Das Direktorium des "Hochschulbergreifenden Zentrum Tanz - Tanzplan Berlin" steht fest: der Choreograf und neu berufene Gastprofessor der Universitt der Knste Berlin, Boris Charmatz, Prof. Ingo Reulecke von der Hochschule fr Schauspielkunst Ernst Busch und die seit Mai 2006 Geschftsfhrende Direktorin des Zentrums Eva-Maria Hoerster.

23. Juli
Tanzkunst in die Schule - Einfhrungsveranstaltung

Am 23.7. findet im Rahmen von "Access to Dance. Tanzplan Mnchen" eine ganztgige Einfhrungs- und Auswahlveranstaltung in der Fakultt der Sportwissenschaft, TU Mnchen zum Thema "Tanzkunst in die Schule! Eine berufsbegleitende Weiterbildung fr kreativ-knstlerischen Tanz in Mnchen" statt. Die Fakultt fr Sportwissenschaft der TU Mnchen bietet damit eine einjhrige Weiterbildung mit Zertifikat an, in die langjhrige Erfahrungen im methodisch-didaktischen Bereich des Tanzes und der fachliche Hintergrund der Bewegungswissenschaften und der Sportpdagogik einflieen.

24.-27. Juli 2006
Prsentationen von Tanzschulprojekten im Rahmen von Access to Dance. Tanzplan Mnchen

24.7. Tanzschulprojekt von je einer 5. Klasse der Hauptschule und des Kurt Huber Gymnasium in Locham in Kooperation mit Tanz und Schule/Kulturbro. Leitung: Andrea Marton und Gunther Henne.
26. + 27.7. anna tanzt": ein Projekt von Schler/innen der 8. Jahrgangsstufe des Stdtischen St. Anna Gymnasiums Mnchen mit der 2. Klasse der Frderschule Herrnstrae, untersttzt von Tnzer/innen des Bayerischen Staatsballetts. Choreografie: Ana Catalina Roman (ehemals Forsythe-Company) und die Schler/innen. Auffhrungsort: Reithalle Mnchen.

30. Juli
Start des Artists in Residence Lehr- und Forschungsprogramm der fabrik Potsdam

Nach den ersten Arbeitswochen Choreografie, die vom 30.7. bis 12.8. stattfinden, werden anschlieend weitere Kurzzeitresidenzen vergeben an: Antonia Baehr aus Berlin (28.8.-10.9.), Isabelle Van Grimde/Montral (1. - 28.10.), Laurie Young/Berlin (1. - 30.10.), Jeremy Wade/USA (6. bis 25.11.), Alessio Bonnarcorsi, Stefan Pente und William Wheeler (6.11. bis 3.12.) sowie an Raquel Meseguer, Donatella Cabras und Gabriele Reuter (4. bis 22.12.).

1. August
Sabine Stenzel
tritt ihre Stelle als Projektkoordinatorin von Tanzplan Dresden an.

16. August
Publikation

Zur Erffnung der Tanzmesse in Dsseldorf erscheint die Publikation Tanz in Schulen, die die ersten Arbeitsergebnisse der Bundesinitiative Tanz in Schulen vorstellt: Tanz in Schulen. Stand und Perspektiven. Hg. Linda Mller und Katharina Schneeweis (K. Kieser Verlag, 16,-, ISBN 3-935456-12-3). Untersttzt vom Bundesministerium fr Bildung und Forschung und Tanzplan Deutschland.

21. August 1. September
Rechercheprojekte

Im Rahmen des Pilotprojekts Tanzplan Berlin finden in Zusammenarbeit mit dem Festival "Tanz im August" zwei Rechercheprojekte statt: von 21.8. bis 1.9. ein tglicher Workshop von Jeroen Peeters und Martin Nachbar mit dem Titel Backtracking/ Rckverfolgung, sowie ein Symposium fr den geplanten Masterstudiengang SODA | Solo Dance Authorship, das Rhys Martin konzipiert (25.-27.8.). Teilnehmer/innen Rosemary Butcher, Alice Chauchat, Jeroen Fabius, Joo Fiadeiro, Mette Ingvartsen, Benot Lachambre, Thomas Lehmen, Mark Tompkins, Georg Weinand. Video-Statements: Deborah Hay, Carol Brown, Xavier LeRoy und Susanne Linke.

September
Drei Stellenausschreibungen

Zum 31.9.2007 schreibt TANZLABOR_21 / Ein Projekt von Tanzplan Deutschland eine Professur W3 Tanzpdagogik fr Zeitgenssischen Tanz an der Hochschule fr Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main aus. Bewerbungsfrist ist der 30.9.2006.
take off: junger tanz. Tanzplan Dsseldorf sucht eine Mitarbeiter/in im Bereich Organisation auf Teilzeitbasis. Beginn ab Ende Oktober 2006.
Tanzplan Hamburg sucht fr den Bereich Kommunikation / Vermittlung eine/n Mitarbeiter/in. Beginn der Teilzeitstelle ab Ende Oktober 2006.

1. September
Melanie Franzen
bernimmt die Leitung des Koordinationsbros von Tanzplan Frankfurt.

3. September
Freie Szene

Am 3.9. findet ein von Helge Letonja Projektverantwortlicher Freie Szene bei Tanzplan Bremen) initiiertes ganztgiges Treffen zum Thema Freie Gruppen statt. Er ldt alle Tanzplan-vor-Ort-Vertreter/innen nach Bremen ein, um Synergien im Bereich Freie Szene zu besprechen, freizusetzen und (weiter) zu entwickeln. Teilnehmer/innen sind Kerstin Evert/ Hamburg, Barbara Friedrich/ Berlin, Walter Heun/ Mnchen, Sven Till/ Potsdam sowie Madeline Ritter/ Tanzplan Deutschland sowie Gnther Grollitsch, Stellvertretender Sprecher Tanzplan Bremen und Mitglied steptext dance project. Moderation: Heike Lehmke.

20. September 2006
Pressegesprch zum Tanzplan Essen 2010 in Essen

Vorstellung von Tanzplan Essen 2010 im PACT Zollverein mit Stefan Hilterhaus (PACT Zollverein), Heinz Loigge (Gymnasium Werden), Claudia Ltringhaus (Folkwang Tanzstudios), Madeline Ritter (Tanzplan Deutschland), Dr. Oliver Scheytt (Kulturdezernent der Stadt Essen), Felicitas Schnau (Direktorin Gymnasium Werden) und Alfons Wafner (Kulturbro/ Spartenbeauftragter Tanz).

21. und 22. September
Erstes Arbeitstreffen aller Projektpartner/innen der Tanzplan-vor-Ort-Stdte

Unter dem Motto Vernetzung und Kommunikation treffen sich erstmals mehr als 40 Kolleg/innen im PACT Zollverein in Essen zu einem zweitgigen Arbeitstreffen. Durch die gegenseitige Vorstellung der neun Projekte verdeutlichen sich die vielseitigen Arbeitsfelder der Fnfjahres-Initiative: Aus- und Weiterbildung, Residenzprogramme, Projektarbeit, Evaluierung, Vermittlung- und Tourprogramme sowie die Einbeziehung der Freien Szene. Am zweiten Tag bilden sich verschiedene Arbeitsgruppen und definieren neue Aufgabenfelder (z.B. im Bereich ffentlichkeitsarbeit). In der abschlieenden Diskussion wird einstimmig befrwortet, weitere Arbeitstreffen in loser Folge in anderen Tanzplan-Stdten zu veranstalten.
Das Berliner Tanzplan-Deutschland-Bro, das sich selbst als Projekt versteht, nutzt die positive Resonanz auf den Tanzplan, um weitere Frderquellen und ffentlichkeiten zu finden, sich auf Bundesebene fr den Tanz einzusetzen und die Reichweite der einzelnen Projekte zu vergrern; es ist sich aber auch der Problematik bewusst, als Dachorganisation den flexiblen Strukturen von Tanz Rechnung tragen zu mssen.

23. September
1. Festival

Im Rahmen von Take-off: Junger Tanz. Tanzplan Dsseldorf startet am 23.9. das 1. Festival von Take-off: Junger Tanz. Mehr als drei Wochen, bis zum 15.10., sind Kinder und Jugendliche eingeladen, Tanzkunst in Bhnenveranstaltungen, Probenbesuchen, Filmvorfhrungen, Workshops und einem groen Tanzcamp in den NRW-Herbstferien zu erleben. An fnf Dsseldorfer Spielorten (tanzhaus nrw, Junges Schauspielhaus, Forum Freies Theater, Neuer Tanz und Tonhalle) zeigt das Festival in mehr als 20 Auffhrungen und einem Dutzend Workshops die breite Vielfalt an knstlerischen Ausdrucksmglichkeiten der Sparte Tanz. Mit Beginn des Festivals geht auch die neue Webseite online: www.take-off-junger-tanz.de.636

Tanzplan Deutschland