Tanzplan Deutschland
Stempel
Tanzplan Chronik99
2. Quartal 20101788

April
Profitraining / Hamburg

Mit Milli Bitterli (Wien): Zeitgenssische Krperarbeit vom 12. bis 15. April; mit Renate Graziadei (Berlin): Zeitgenssisches Tanztraining vom 19. bis 22. April und mit Jan Burkhadt (Hamburg): Anatomie und zeitgenssischer Tanz vom 26. bis 29. April.

April
Profitraining / Frankfurt

Vom 12. bis 16.4. mit Iris Tenge (D), 19. bis 23.4. mit Regina Baumgart (D) Cunningham-Klasse. 26.und 27.4. mit Youn Hui Jeon (KR) und 28. bis 30.4. mit Gregory Livingston (USA).

April
Ergebnis aus Bewerbungen / Dresden

Vera Ondrasikova (Prag), Gregory Edelein (Brssel) und Hanna Hegenscheidt (Berlin) sind die jungen Choreografen, die ein zweiwchiges Arbeitsstipendium bei der Sommerwerkstatt muse_10 erhalten und dabei die Mglichkeit haben, in einem eigenen Studio an der Palucca Schule zu arbeiten. Dabei werden sie von einer Mentorin begleitet und von einem Ton/- Lichttechniker untersttzt.

ab April
Residenz-ChoreografInnen 2010 / Hamburg

Im Rahmen des Residenz-Programms von K3 | Tanzplan Hamburg erhalten fr das Jahr 2010 Margret Bjarnadottir (Island), Lea Martini (Amsterdam / Berlin) und Sebastian Matthias (Berlin) eine achtmonatige Residenz am K3. Zudem wird Paulina Pomana (Hamburg), Absolventin des Studiengangs Performance Studies der Universitt Hamburg, eine zustzlich eingefhrte viermonatigen Frderresidenz erhalten und im Rahmen des Festivals DanceKiosk im Juli 2010 ein Projekt zeigen.

1. April
Anmeldefrist / Frankfurt

Der MA-Studiengang "Choreographie und Performance" richtet sich an Studierende, die sowohl Interesse an wissenschaftlichem Arbeiten im Bereich Tanz und Performance haben und sich in ihrem bisherigen Studium und knstlerischem Werdegang mit den Bereichen Tanz, Krper, Bewegung, Choreografie und Performance intensiv beschftigt und sich bereits mit eigenen knstlerischen Arbeiten qualifiziert haben.

1. bis 15. April
Aktuelle Stipendiaten / Potsdam

Gatan Bulourde (BE), Already Made: der in Brssel lebende Performanceknstler arbeitet gemeinsam mit Valrie Castan (Paris) und Werner Hirsch (Berlin) an einer neuen Produktion, die sich mit der Idee des ready made im Sinne von Marcel Duchamps beschftigt. Die Arbeit wird im Juni 2010 in Lille/F uraufgefhrt.

9. April
Tanzvermittlung: talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit Colin Dunne (IRL) nach der Vorstellung "Out of Time".

10. April
Take-off Youngsters in den NRW-Osterferien / Dsseldorf

Das Junge Ensemble am tanzhaus nrw (JET) und 30 Jugendliche unter der Leitung von Guido Markowitz zeigen ihre neuen Arbeiten. JET zeigt Ausschnitte aus dem Stck Finale von Henri Oguike. Das neue Stck Kraftwerk mit 30 Jugendlichen entsteht unter Leitung von Guido Markowitz und Damian Gmr.

10., 23., 25. und 26. April
Die Farben des Feuers fr alle ab 2 Jahren / Dsseldorf

Nach den mehrfach ausgezeichneten Inszenierungen DAS MOND-EI und MEINS! prsentiert das Junge Schauspielhaus die dritte Arbeit fr die Allerkleinsten - dieses Mal von Roberto Frabetti im Jungen Schauspielhaus.

bis 11. April
Aktuelle Stipendiaten / Potsdam

Anat Eisenberg (ISR) & Mirko Winkel (D), Stages and Capacities.

12. April bis 7. Mai
Aktuelle Stipendiaten / Potsdam

Lindy Annis (USA/D), The Iconography of Body Gestures. Annis setzt ihre im Mrz begonnene Recherche zur Ikonographie von Krpergesten im April fort.

12. April
Max faltet um / HZT Berlin

Fr den vorletzten Max des Pilotstudiengangs Choreographie laden Rosalind Crisp, Kai Simon Stger und Claudia Garbe zum Tanz/Gesprch ein.

13. April
Kolloquium / Hamburg

Reinventing Futures Kolloquium Performance Studies. An zwei Abenden findet das Kolloquium der Performance Studies der Universitt Hamburg am K3 statt und ist offen fr alle Interessierten. Bojana Kunst hat fr diese zwei Termine Igor Stromajer und Goran Sergej Pristas eingeladen, um ber das Verhltnis von Choreographie und Zukunft zu sprechen: 13. April Igor Stromajer (Ljubljana) und am 1. Juni Goran Sergej Pristas (Zagreb).

14. und 15. April
Studierende des Masterstudiengangs Choreographie / HZT Berlin

Shang-Chi Sun "4.48".

15. April
Antragsfrist fr Koproduktionsfrderung NPN-Tanz / Tanzplan Deutschland

Fr die Koproduktionsfrderung des Nationalen Performance Netzes (NPN) stellte der Tanzplan Deutschland in den Jahren 2005 bis 2009 insgesamt 900.000,- zur Verfgung. Aufgrund des groen Erfolges wurde von der Kulturstiftung des Bundes beschlossen, die Frderung um ein weiteres Jahr zu verlngern und fr das Jahr 2010 erneut 200.000,- bereit zu stellen.

15. und 16. April
Arbeitstreffen Kulturerbe tanz / Tanzplan Deutschland

Urheberrecht als Nutzerrecht? Arbeitstreffen zum Thema Urheberrecht an Tanzwerken im digitalen Raum, zu dem Tanzplan Deutschland in Kooperation mit und in der Akademie der Knste Berlin einldt. Organisation und Moderation: Dr. Franz Anton Cramer, Marguerite Joly und Madeline Ritter.

16. April
Fortbildungstag Tanzprojekte in Schulen / Mnchen

Andrea Marton zeigt in einer Augsburger Grundschulklasse eine ffentliche Demonstrationsstunde und stellt das Konzept von Tanz und Schule (Access to Dance - Tanzplan Mnchen) vor.

17 April
Tanzvermittlung: talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit VA Wlfl / Neuer Tanz (D) nach der Vorstellung "Neues Stck".

20. April
Vortragsreihe / Frankfurt

Recherchen10: Behauptungen mit Marcus Steinweg (D) ber die Definition der Freiheit im Knstlerhaus Mousonturm.

23. und 24. April
Moving Heads Choreografie im Gespch / Hamburg

Standpunkt: Kollaboration. Workshop-Tagung. Mit Vortrgen von Bojana Kunst, Martina Rusham und Gabriele Wittmann, Workshops von Janez Jansa und deufert plischke, Performances von Samo Gosaric und Studierenden der Performance Studies / Universitt Hamburg, die in einer Werkschau ihre Arbeit mit dem knstlerischen Gastprofessor Jonathan Burrows (Brssel | London) prsentieren.

27. April
Vortragsreihe / Frankfurt

Recherchen10: Behauptungen mit Christoph Menke (D) ber die Philosophie der Menschenrechte im Knstlerhaus Mousonturm.

Mai
Aktualisierung Website Tanzprojektfrderung / Tanzplan Deutschland
.
Die von Tanzplan Deutschland als Serviceleistung initiierte Website mit Adressen und Informationen zur Frderung von professionellen Tanzprojekten in Deutschland (Recherche, Residenz, Stipendien fr die Aus- und Weiterbildung, Arbeit und Ausland, Projekt-, Basis-, Konzeptions- und Gastspielfrderung, Wettbewerbe / Preise, Research) wurde aktualisiert und um neue Antragsmglichkeiten erweitert (z.B. berregional: Tabori-Preis, BW: Basisfrderung und Gastspiel).

Mai
Profitraining / Hamburg

Mit Glen Curtis (Berlin): Ballet fr zeitgenssische Tnzer vom 3. bis 6. Mai // mit FINGERSIX (HH, B, GR, CH, E, I, RA, USA): FINGERSIX Workshop Feed the beast vom 10. bis 12. und vom 17. bis 20. Mai // mit Angie Mller (Amsterdam): Countertechnique vom 25. bis 27. Mai und vom 31. Mai bis 3. Juni.

Mai
Profitraining / Frankfurt

Mit Evelin Stadler (D/IT) vom 3.-7.5., mit Kristina Veit (D) vom 10.-12.5., mit Mary Overlie (USA) vom 17.-21.5. und mit Allison Brown (CA) am 28. und 31.5. Trainingszeiten: Mo-Fr von 10-11.30 Uhr im Knstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt. Preise: Einzelkarte 4,- , 10er-Karte 25,- , Monatskarte 40,-

2. Mai
Bewerbungsschluss / Essen

..fr die Teilnahme am 4. Symposium fr Lernaktivisten (EXPLORATIONEN 10: 9. bis 13. Juni 2010 in Essen. EXPLORATIONEN beleuchtet und befragt Vermittlungsformate in Praxis und Theorie. Interessierte, Experten und Neugierige sind eingeladen, sich aktiv mit dem Lernen in knstlerischen Kontexten auseinandersetzen, diese zu befragen und mit mitgebrachtem Wissen und eigenen Erfahrungen zu beflgeln. Die diesjhrige Edition widmet sich insbesondere dem Nicht-Wissen und Verborgenen in Lernprozessen.


3. bis 9. Mai
Aktuelle Residenzstipendiaten / Postdam

Anat Eisenberg & Mirko Winkel (ISR/D)

3. Mai
Max nimmt die Kurve / Berlin

Ein Treffen zwischen Johannes Schmit, Marina Tenorio und Jana Unmig. Die Veranstaltungsreihe Max wird von den Studierenden des Masterstudiengangs Choreographie (MAC) konzipiert und organisiert. Sie beschftigt sich aus verschiedenen Perspektiven und in unterschiedlichen Formaten mit der Frage Was ist Choreographie?

3. Mai
Programm fr Stipendiaten / Bremen

Im Rahmen des 8. Norddeutschen Tanztreffens gibt es ein spezielles Angebot fr junge Absolventen einer Ausbildung zum professionellen Bhnentnzer: sechs Stipendiaten nehmen whrend des Norddeutschen Tanztreffens am tglichen Training der Ballettkompanie mit Peter Appel teil und werden in unterschiedlichen Workshops zu Bewerbungsverfahren/Audition gecoacht.

7. Mai
Tanzvermittlung talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit Crystal Pite (CA) nach der Vorstellung Dark Matters im Knstlerhaus Mousonturm.

7. bis 9. Mai
Aufnahmeprfung M.A. Tanzkultur V.I.E.W. / Tanzplan Ausbildungsprojekte

Die Aufnahmeprfung fr den M.A. Tanzkultur V.I.E.W. zur Studienaufnahme im WS 2010/2011 findet an der Deutschen Sporthochschule Kln statt. Der M.A. Tanzkultur V.I.E.W. ist als Weiterbildungsmasterstudiengang und berufsbegleitend studierbar.

7. und 8. Mai
4. Choreographie-Tagung in Kln / Tanzplan Ausbildungsprojekte

Die 4., von Tanzplan Deutschland gefrderte Choreographie-Tagung zum Thema "Choreographie und Institution findet am am Zentrum fr Zeitgenssischen Tanz an der Hochschule fr Musik und Tanz Kln statt. Konzept/Planung: Prof. Dr. Yvonne Hardt, Organisation: Dr. Friederike Lampert.

9. bis 11. Mai
Auffhrung / Dsseldorf

ZauberEi von Stephanie Thiersch/MOUVOIR. Tanztheater zwischen Comic und Mythos fr alle ab 5 im tanzhaus nrw.

11. Mai
Vortrag / Frankfurt

Recherchen10: Behauptungen mit Zufit Simon (D): Adom Modulations im Knstlerhaus Mousonturm.

11. Mai
Moving Heads / Hamburg

Choreographie im Gespch: Robert Steijn (Amsterdam | Wien) im Gesprch mit Irmela Kstner (Hamburg): Das Prinzip Gastfreundschaft im zeitgenssischen Tanz.

14. Mai
Tanzvermittlung talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit Anouk van Dijk (NL) nach der Vorstellung wowwowwonders in me im Knstlerhaus Mousonturm.

17. Mai
Bewerbungsschluss fr DAAD Stipendien / Dresden

Die Palucca Schule und Tanzplan Dresden in Kooperation mit dem DAAD und dem Auswrtigen Amt vergeben fnf Stipendien fr die Sommerwerkstatt 2010 an nicht-deutsche Studierende auslndischer Hochschulen der Fachrichtung Tanz.

17. bis 21. Mai
Workshop / Potsdam

Mit Diego Gil (AR/NL), Bewegungsrecherche Singulr-Plural.

20. Mai
Tanzvermittlung talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit P.A.R.T.S. (BE) nach der Vorstellung New works / Triple Bill im Knstlerhaus Mousonturm.

21. Mai
Tanzvermittlung talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit Grace Ellen Barkey & Needcompany (BE) nach der Vorstellung This door is too small (for a bear) im Knstlerhaus Mousonturm.

22. Mai
Vortrag / Frankfurt

Recherchen10: Behauptungen mit Alexander Karschnia & Co. feat club collage: dass das da im Knstlerhaus Mousonturm, Studiobhne.

23. Mai
Tanzprojekt mit jungen Tnzern von 12 bis 19 Jahren / Potsdam

Premiere hat das Tanzprojekt mit jungen Tnzern, das Odile Seitz & Frdric Gies, DANCE (Praticable) erarbeitet haben. Es wird im Rahmen der 20. Potsdamer Tanztage gezeigt.

26. Mai bis 13. Juli
Aktuelle Residenzstipendiaten / Postdam

Dragana Bulut & Milka Djordjevich (RS/USA)

27. Mai
Auffhrung / Dsseldorf

Himmelblau, ein Musik-Tanz-Stck fr die Allerkleinsten von 0 bis 2 Jahren. Von Barbara Fuchs, Karolina Regg und Tobias Liebezeit in der Tonhalle Dsseldorf.

29. Mai
Tanzvermittlung talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit den ZuKT-Studierenden nach der Vorstellung ZuKT moves Rekonstruktion / Innovation / Realisation im Knstlerhaus Mousonturm.

30. Mai
Produktionen / Hamburg

Zur Spezialausgabe Probebhne Eins werden Arbeitsergebnisse des choreografischen Workshops Sterbende Schwne mit Doris Uhlich, gezeigt und das Schulprojekt von Donghee Nam und Antje Pfundtner mit dem Musikkurs 9 des Emilie-Wstenfeldt-Gymnasiums im Rahmen von Reise 21.

31. Mai
Bewerbungsfrist Residenzprogramm / Hamburg

K3 Zentrum fr Choreographie vergibt im Rahmen seines Frderprogramms fr Choreografen, die am Beginn ihrer professionellen Praxis stehen, drei Residenzen. Die Bewerber sollten bereits erste eigene Projekte realisiert haben. Die Residenz umfasst den Zeitraum April bis Dezember 2011 und beinhaltet u. a. ein Produktionsbudget sowie ein qualifizierendes Kursprogramm. Diese Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Weiterfrderung von K3 | Tanzplan Hamburg ab 2011 durch die Freie und Hansestadt Hamburg.

Juni
Profitraining / Frankfurt

Mit Allison Brown (CA) vom 31.5. bis 2.6., mit Jean Renshaw (UK) vom 7. bis 11. Juni, mit Imre Thormann (CH) vom 14. bis 18. Juni, mit Berit Jenztsch (D) vom 21. bis 25. Juni und mit Nira Priore Nouak (BR) vom 28. Juni bis 2. Juli. Trainingszeiten: Montag bis Freitag jeweils 10 bis 11.30 Uhr im Knstlerhaus Mousonturm, Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt. Preise: Einzelkarte 4,- , 10er-Karte 25,- , Monatskarte 40,-

Juni
Profitraining / Hamburg

Mit Philipp Fricke (Amsterdam): Countertechnique, 31. Mai bis 3. Juni // Antje Pfundner (Hamburg): If you can`t fix it Feature it, 7. bis 10. Juni // Gitta Barthel (Hamburg): Intelligente Krper | Zeitgenssische Tanztechnik, 14. bis 17. Juni und mit Sweet & Tender Collaborations: Mixed Contemporary vom 21. Juni bis 8. Juli.

Juni
Aktuelle Residenzstipendiaten / Potsdam

Dragana Bulut & Milka Djordjevich (RS/USA).

1. Juni
Lecture Performance / Frankfurt

Mit Jeff Friedmann (USA): The Eros of Oral History im Knstlerhaus Mousonturm, Probebhne.

1. Juni
Moving heads / Hamburg

Choreographie im Gesprch: Kolloquium des Studiengangs Performance Studies der Universitt Hamburg mit Bojana Kunst und Samo Gosaric (Ljubljana).

1. Juni
Premiere Tanz in Schulen / Frankfurt

13 Schler aus der Oberstufe der Viktoriaschule Darmstadt erarbeiteten gemeinsam mit den Lehrerinnen Irene Schmidtmer und Sophie Trautmann ein Tanztheaterstck, untersttzt durch die Choreografin Wiebke Drge: Hochgradig verwirrt ist ein Stck ber Ziele, Zukunftsaussichten, Verstrickungen und die Eigenarten jugendlicher Energie.: hochgradig verwirrt:

1. Juni
Premiere Tanz in Schulen / Frankfurt

Herderboys: Vertrauen: Eine Tnzerin, eine Dramaturgin und ein Lehrer arbeiten an der IGS Herder in Frankfurt mit einer Gruppe, die am schwierigsten fr den Tanz zu gewinnen ist: den Jungs. Seit Februar wird in wchentlichen Treffen ber die Themen Trauen, Selbstvertrauen, Zutrauen, Misstrauen, Vertrauensbruch, gesprochen, improvisiert und getanzt. Mit: Hannah Dewor, Johanna Milz, Christian Dirksen und den Herderboys der IGS Herder... whrend des TUSCHpektakels im Schultheater-Studio, Frankfurt-Nordweststadt.

1. Juni
Kolloquium / Hamburg

Reinventing Futures Kolloquium Performance Studies. An zwei Abenden findet das Kolloquium der Performance Studies der Universitt Hamburg am K3 statt und ist offen fr alle Interessierten. Bojana Kunst hat fr diese zwei Termine Igor Stromajer und Goran Sergej Pristas eingeladen, um ber das Verhltnis von Choreographie und Zukunft zu sprechen: 13. April Igor Stromajer (Ljubljana) und am 1. Juni Goran Sergej Pristas (Zagreb).

3. bis 5. Juni
Prsentation / Berlin

Anne-Mareike Hess Never-ending up north, Studierende im Masterstudiengang Choreografie am HZT, zeigt ihre Abschlussarbeit im Theatre national du Luxembourg.

4. Juni
Tanzvermittlung // talkART Tanzlabor_21 / Frankfurt

Publikumsgesprch mit den CuP-Studierenden (D) nach der Vorstellung CuP Pieces 2010 (4 Teile 20 bis 30 Min.): JungYun Bae: Tanzausstellung // Uri Turkenich: material movement // Billy Bultheel: Untitled und Lucie Eidenbenz: Neues Stck im Knstlerhaus Mousonturm.

4. bis 6. Juni
Prsentation / Berlin

David Bloom, Studierender im Masterstudiengang Choreografie am HZT, zeigt seine Abschlussarbeit enemy im Olivin Wellness Lounge Sauna, Berlin.

5. und 6. Juni
Workshop / Hamburg

Harriet Lesch (Berlin), Projektmanagement. Von Vertragswesen, Versicherungs- und Rechtsfragen (z.B. KSK und GEMA), Budgetierung und Abrechnung bis zu Gastspielorganisation wird eine Einfhrung in die Grundlagen und Standards des Projektmanagements fr freie Tanz- und Theaterproduktionen gegeben und an Fallbeispielen verdeutlicht.

8. Juni
Vortrag / Frankfurt

RECHERCHEN10: Behauptungen mit Tim Etchells (UK): City Changes im Knstlerhaus Mousonturm, Studiobhne.

8. bis 13. Juni
LIME - Labor fr choreografische Praxis und Theorie / Bremen

Mit LIME bietet steptext dance project Choreografen und Tanztheoretikern sowie Studierenden der Choreografie und Performance Studies eine Plattform zum Austausch ber die eigene sthetische Praxis und dramaturgische Strategien im zeitgenssischen Tanz. In fnftgigen Laboren erffnen drei profilierte Leitungsduos Rume fr interdisziplinre Arbeitsprozesse, in denen sie Einblick in ihre spezifischen knstlerischen Arbeitsweisen, Methoden und Erfahrungen geben. Ergnzt durch ein Vorstellungsprogramm.

9. bis 13. Juni
Symposium / Essen

EXPLORATIONEN beleuchtet und befragt Vermittlungsformate in Praxis und Theorie. Die diesjhrige Edition widmet sich insbesondere dem Nicht-Wissen und Verborgenen in Lernprozessen. Mit: Natascha Adamowsky, Blast Theory, Christopher Dell, feld72, Walburga Glatz, Kate McIntosh, PAK Praxis fr Angewandte Kunst, Werner Reichmann, Ulrich Schtker, Boris Sieverts, Marcus Steinweg und Gesa Ziemer. ffentliches Programm mit Bernhard Waldenfels, Aufmerken auf das Fremde und P.A.R.T.S.-Absolventen: On Release Now! Edition 2010.

10. Juni
Take: off / Dsseldorf

Im Rahmen des Dsseldorfer Tanzplans arbeiten elf Choreografen, Tnzer und Tanzpdagogen an zehn Schulen und erreichten insgesamt mehr als 700 Kinder und Jugendliche mittels Tanz! Einige Ausschnitte und Resultate dieser Arbeit zeigen die Schler im Rahmen der Take-off: Show-off im tanzhaus nrw.

11. Juni
Nachwuchsfrderung Tanzproduktion 2010 / Dresden

Im Rahmen der Tanzplan Dresden Produktionsfrderung Choreografen auf dem Sprung erarbeiten Juraj Korec (Slowakei) und Leandro Kees (Argentinien/Essen) jeweils eine Produktion fr die semper kleine szene in Dresden, in der auch die Urauffhrungen ihrer neuen Produktionen h a b i t a t und ANTROMORFIA statt finden.

11. bis 14. Juni
Urauffhrung / Dsseldorf

kind.gerecht. I change my world! Tanztheater fr alle ab 8 von theater fayoum & :Sabine Seume.Ensemble im tanzhaus nrw.

12., 13. und 16. Juni
K3-Jugendklub / Hamburg

Hndeln | Sport | Schwimmen: Im Juni prsentiert K3 eine Zusammenstellung aus verschiedenen Produktionen des K3-Jugendklubs: Eine Weiterentwicklung der Choreografie Hndeln, die Friederike Lampert mit den Jugendlichen erarbeitet hat; eine Wiederaufnahme der Produktion Sport", die Thomas Marek und Karolin Schfer mit den Jugendlichen Anfang des Jahres erarbeitet haben sowie die Choreografie Schwimmen, die Friederike Lampert fr die Deutschen Mastersmeisterschaften im Schwimmen entwickelt und realisiert.

13. Juni
Kooperation / Mnchen

In Kooperation mit dem Mnchner Kammerorchester und unter Leitung des Dirigenten Alexander Liebreich erarbeiteten die Knstlerinnen Christa Coogan und Andrea Marton mit Schlern verschiedener Altersstufen aus dem Nymphenburger Gymnasium und diversen Mnchener Grundschulen eine Choreografie zur Musik von John Adams.

13. bis 19. Juni
8. Norddeutsches Tanztreffen / Bremen

Sechs Choreografien der stdtischen Kompanien aus Braunschweig, Hannover,Osnabrck, Greifswald/Stralsund/Putbus, Kiel, Bremerhaven und Bremen sind in Hannover zu Gast. Aus der freien Szene sind Helge Letonja (steptext dance project), Zufit Simon (artblau Tanzwerkstatt), Felix Landerer (COMMEDIA FUTURA), Wesley DAlessandro, Hans Fredew (Compagnie Fredewe) und Gilles Welinski eingeladen. Der Kinder- und Jugendtanzbereich ist mit einer Auffhrung von steptext young artists aus Bremen, einer des Balletts und einer des Jugendclubs der Staatsoper Hannover vertreten.

16. bis 20. Juni
Festival Xtra Frei / Bremen

steptext dance project veranstaltet zum vierten Mal das Festival in der Schwankhalle, das gleichzeitig mit und gefrdert von Norddeutsches Tanztreffen - Tanzplan Bremen statt findet. Mit Produktionen von Felix Brkle, Yui Kawaguchi, Renate Graziadei, Yossi Berg & Oded Graf, Mimi Jeong und Hanna Hegenscheidt.

22. Juni
Vortrag / Frankfurt

RECHERCHEN10: Behauptungen mit Friederike Thielmann & Florian Ackermann (D) mit einer Performance Gesnge der Landstrae im Knstlerhaus Mousonturm, Studiobhne.

25. und 26. Juni
Prsentation / Berlin

Claudia Garbe, Studierende im Masterstudiengang Choreografie am HZT, zeigt ihre Abschlussarbeit zwischenzwei.fluss im Cabuwazi-Zirkus, Zelt Kreuzberg in Berlin.

26. Juni
Prsentation / Berlin

Barbara Bess (MA Choreografie am HZT) schwrmen" in 96264 Altenkunstad / Maineck,.

26. Juni bis 17. Juli
Treffen / Hamburg

Sweet and Tender Collaborations TREFFEN TOTAL: 20 Knstler, schwerpunktmig Choreograf und Performanceknstler, aber auch Bildende Knstler, Musiker, Film- und Theatermacher aus Hamburg und der ganzen Welt, arbeiten drei Wochen zusammen in Hamburg und ffnen in regelmigen Veranstaltungen ihre Arbeitsprozesse fr das Publikum.

30. Juni und 1. Juli
Prsentation / Berlin

Jana Unmig, Studierende im Masterstudiengang Choreografie am HZT, hat gemeinsam mit den Bhnenbildstudenten der UdK Berlin Hsuan Huang und Mirella Oestreicher die Choreografie Zausend.Hoch. erarbeitet, die beim Monaco Dance Festival zu sehen ist.1789

Tanzplan Deutschland